Selbstmordattentäter tötet 2, verwundet 6 vor Moschee in Somalia

Afrika

VonAbdi Guled | AP 11. September 2020 VonAbdi Guled | AP 11. September 2020

MOGADISHU, Somalia – Ein somalischer Polizist sagt, ein Selbstmordattentäter habe am Ende des Freitagsgebets eine Moschee in der südlichen Hafenstadt Kismayo angegriffen und dabei zwei Menschen getötet.

Zac Efron und Taylor Swift

Sahal Nur sagte gegenüber The Associated Press, dass der Bomber seinen Sprengstoffgürtel in der Nähe des Tors der Moschee gezündet habe, als Gläubige nach dem Gebet gingen. Sechs Menschen seien verletzt worden, sagte er.

Abdinasir Ali, ein lokaler Beamter, sagte, der Bomber habe offenbar den Leiter der regionalen Handelskammer ins Visier genommen, der verwundet wurde.

Es gab keine unmittelbare Verantwortung für den Angriff. Allerdings verübt die al-Qaida-nahe al-Shabab-Gruppe häufig solche Angriffe.

Angriffe auf Moscheen sind in Somalia selten.

Copyright 2020 The Associated Press. Alle Rechte vorbehalten. Dieses Material darf ohne Genehmigung nicht veröffentlicht, gesendet, umgeschrieben oder weiterverbreitet werden.