Russland: 5 Tote bei Schießerei in Kirche; Polizei tötet Verdächtigen

Europa

VonZugehörige Presse 18. Februar 2018 VonZugehörige Presse 18. Februar 2018

MAKHACHKALA, Russland – Ein bewaffneter Mann eröffnete mit einem Jagdgewehr das Feuer auf Kirchgänger, die einen Gottesdienst in der russischen Region Dagestan verließen, tötete fünf Menschen und verwundete vier weitere und wurde dann von der Polizei erschossen, sagen die Behörden.

Die Schüsse fanden am Sonntagabend in Kizlyar statt, einer Stadt mit etwa 50.000 Einwohnern an der Grenze zu Tschetschenien.

Vier Menschen starben am Tatort und ein fünfter starb in einem Krankenhaus, sagte der Sprecher des regionalen Innenministeriums, Ruslan Gadzhiibragimov. Der Schütze war ein Anwohner, und seine Frau wurde zum Verhör festgenommen, sagte er.

Das Motiv für den Angriff war zunächst nicht bekannt.

Dagestan ist eine überwiegend muslimische Region zwischen Tschetschenien und dem Kaspischen Meer. Nach zwei Separatistenkriegen im benachbarten Tschetschenien breitete sich ein islamistischer Aufstand auf Dagestan aus.

Copyright 2018 The Associated Press. Alle Rechte vorbehalten. Dieses Material darf nicht veröffentlicht, gesendet, umgeschrieben oder weiterverbreitet werden.