Frau Melodie, Rapperin der alten Schule, stirbt

Blogs

In einer Zeit, in der die führende Hip-Hop-Künstlerin zu einer Ikone der Popkultur geworden ist, kann es schwer sein, die Bedeutung einer Ramona Scott, alias Ms. Melodie, der Rapperin der alten Schule, zu begreifen gestorben Dienstag . Der in Flatbush geborene Künstler hatte nur ein Album, von dem nicht viele Einheiten verkauft wurden. Sie war kein Sex-Starlet wie Lil’ Kim oder eine transzendente Darstellerin wie Queen Latifah.

Aber Mitte der 1980er Jahre, als es nur wenige Rapperinnen mit konstanter Note gab, die nicht Salt, Pepper, Lyte oder Roxanne Shanté hießen, kann man nicht anders, als an Melodie heute als ihre eigene Art von Hip-Hop-Pionierin zu denken, die oft verloren im Durcheinander. Wie bei anderen heute vergessenen Rapperinnen wie Boss und Nikki D (die etwas später hinzukamen), gab es keine Spielereien in ihrem Spiel oder zusätzliche Schnörkel, um zu versuchen, sie zu mehr zu machen, als sie war: über den Reim und wie man damit abhängt die Jungs (und vielleicht ein paar Pelzmäntel). Und sie benutzte ihre Worte oft, um den zunehmenden Trend der Gewalt in städtischen Gemeinschaften herauszufordern.

Hier ist ihr Lick aus dem Klassiker von 1989, Selbstzerstörung :

Ich bin Ms. Melodie und ich bin eine wiedergeborene Rebellin
Die Gewalt im Rap muss aufhören und sich legen
Wenn wir uns entwickeln und auf eine andere Ebene wachsen wollen
Wir können keine Versuchskaninchen für den Teufel sein
Der Feind weiß es, sie sind keine Narren
Denn jeder weiß, dass Hip-Hop-Regeln gelten
Also müssen wir in den Griff bekommen und greifen, was falsch ist
Die Opposition ist schwach und Rap ist stark

Frau Melodie, 43, wird immer mit ihrem Ex-Mann Kris Parker, KRS-ONE und der Kraft von Boogie Down Productions in Verbindung gebracht werden, die alle ihre Singles und ihr einziges Album produziert haben. Wie die meisten Künstler dieser Tage, sowohl männliche als auch weibliche, versuchte sie herauszufinden, wie man das damals verachtete Talent des Selbstausdrucks in eine tragfähige künstlerische Karriere verwandeln konnte. Und nicht zuletzt ist sie als eine der ersten bahnbrechenden Solo-Rapperinnen in Erinnerung zu behalten – und als Teil einer Künstlergeneration, die das goldene Zeitalter des Hip-Hop einläutete.