David Crockett, ein berühmter Pionier, wechselte vom Wrestling-Bären zum Wrestling mit seinem Image

Blogs

Amerikaner in der Das 21. Jahrhundert kennt sich nur allzu gut aus Promi-Kultur. Wir wissen, was es mit Menschen machen kann, die bekannt genug werden – egal warum –, ihr Leben im Funhouse-Spiegel verzerren zu lassen.

Davy Crockett1358814911_image_1024w David Crockett – er mochte es nicht, Davy genannt zu werden – in einem Bild, das auf einem Porträt von John Gadsby Chapman basiert.
(Bettmann/Corbis)

Aber David Crockett hatte keine Ahnung. Wie könnte er?

Eine Person könnte natürlich im Amerika des frühen 19. Jahrhunderts berühmt sein. Militärischer Ruhm ebnete Andrew Jackson den Weg zur Präsidentschaft. Aber reine Berühmtheit – definiert als weitverbreitete öffentliche Anerkennung in Ermangelung bedeutender Leistungen – existierte als Konzept im Jahr 1830 nicht, als der zukünftige King of the Wild Frontier in seiner zweiten Amtszeit im Kongress war und einen rauen Grenzbezirk im Westen von Tennessee repräsentierte .

Dann sponserte ein Schauspieler namens James Hackett einen Wettbewerb für ein neues Stück, das um eine original amerikanische Figur herum gebaut werden sollte. Hacketts Preis ging an eine romantische Komödie namens The Lion of the West, deren Titelfigur eine Crockett-Parodie namens Col. Nimrod Wildfire war. Lion war die erste Hälfte eines literarischen Doppelschlags – der zweite wäre eine nicht autorisierte Crockett-Biografie –, der einen Hinterwäldler-Politiker, der nie viel getan hatte, zu einer lebenden Legende machen würde. Und das alles war Vor er ritt los, um im Alamo den Heldentod zu sterben, ein mythisches Finale, das seine Legende bis 1954 weiterführen sollte, als Walt Disney sie im Fernsehen ausstrahlte und den kulturellen Feuersturm auslöste, der als Crockett-Wahn bekannt ist.

Manchmal denke ich, ich bin das einzige amerikanische Kind der 1950er Jahre, das die nie gesehen hatDisneyzeigt oder bat seine Eltern um eine Waschbärenmütze wie der eine SchauspielerFess Parkertrug. Ein halbes Jahrhundert später machte ich die verlorene Zeit wett. Ich hatte mich angemeldet, um ein Buch zu schreiben, für das ich Crocketts Spuren von seinem Geburtsort im Osten von Tennessee bis zum Ort seines Todes in Texas folgen und dabei mit Historikern, Museumskuratoren und anderen Hütern seiner Flamme sprechen würde. Die Idee war, die reiche Geschichte des Lebens des echten David zu erkunden – er mochte es nicht, Davy genannt zu werden – und die noch reichere, wie Crockett-Realität und Crockett-Mythos dauerhaft miteinander verflochten wurden.

Bisher hatte ich die Orte besucht, an denen er von zu Hause weggelaufen, sich verliebte, Indianer bekämpfte, Bären jagte, bewies, dass er nicht als Bauer geeignet war, und seine Gabe für humorvolles Geschwafel genutzt hatte, um eine politische Karriere. Jetzt war ich in Washington und versuchte, mich mit der erstaunlichen Verwandlung auseinanderzusetzen, die Rep. Crockett bevorstand.

1211670891358815451_image_1024w(Getty Images)

Um 1830, James Hackett hatte bereits eine Vielzahl von Hinterwäldler-Charakteren auf der Bühne gespielt. Er sponserte den Drehbuchwettbewerb, weil er nach einem neuen Fahrzeug suchte. Ein Schriftsteller namens James Kirke Paulding nahm Hacketts Herausforderung an. Paulding würde später die Vorstellung, dass er Nimrod Wildfire auf Crockett gegründet hatte, als böswillig und unbegründet anprangern.

Er hat gelogen.

Es stimmt, dass er andere Quellen hatte, auf die er zurückgreifen konnte. Darstellungen amerikanischer Grenzgänger als prahlerische, halb Pferd, halb Alligator-Typen gingen viele Jahre vor Crocketts Ankunft in Washington zurück. Doch Crocketts Hinterwäldler-Stil hatte bereits die Aufmerksamkeit der Presse erregt, die ihn entweder als charmantes, aufrichtiges Kind der Natur oder als groben, ignoranten Possenreißer darstellte, je nach Politik der betreffenden Zeitung. Paulding verschenkte das Spiel in einem Brief an einen Freund, von dem er um Rohstoffe bat. Bitte senden Sie Skizzen, Kurzgeschichten und Vorfälle von Kentucky- oder Tennessee-Manieren, schrieb er. Wenn Sie hinzufügen können, oder erfinden , ein paar lächerliche Szenen von Col. Crockett in Washington, Sie werden meiner immerwährenden Dankbarkeit sicher sein.

Der Löwe des Westens wurde im April 1831 in New York eröffnet. Es durchlief zahlreiche Überarbeitungen, aber Nimrod Wildfire blieb eine Konstante: ein Analphabet, aber gutherziger Kongressabgeordneter aus Kentucky, der den Tag rettet als Teil einer Farce, in der rechtsdenkende Amerikaner gegeneinander ausgespielt werden intrigierende Europäer. Hacketts Charakter war das einprägsamste an dem Stück, und das einprägsamste an ihm war seine unverschämte Art zu sprechen – besonders in ritualisierten Grenzprahlen wie dieser:

Mein Name ist Nimrod Wildfire – halb Pferd, halb Alligator und ein Hauch von Luftbeben – das hat die hübscheste Schwester, das schnellste Pferd und den hässlichsten Hund im Distrikt und kann jeden überholen, austreten, überspringen, niederschlagen, herausziehen und peitschen Mann in ganz Kaintuck.

Selbst wenn Paulding die Wahrheit gesagt hätte, Wildfire nicht auf Crockett zu stützen, wäre es egal gewesen, denn der Theaterbesuch verband die beiden sofort. Und im Dezember 1833, als Hackett eine Version des Stücks nach Washington brachte, bestätigte der echte Mann die Verbindung, indem er auftauchte und sich auf der Bühne gespiegelt sah. Als sich der Vorhang hob, berichtete ein Journalist, erschien Hackett im Jagdkostüm, verbeugte sich vor dem Publikum und dann vor Colonel Crockett. Das Kompliment wurde vom Oberst zur nicht geringen Belustigung und Befriedigung der Zuschauer erwidert, und das Stück ging weiter.

Mann trifft Legende! Sie verneigen sich voreinander! In den Annalen von Crockettology scheint es ein schwerer Moment zu sein, zu toppen. Aber die zweite Hälfte dieses Doppelschlags war früher im Jahr 1833 gelandet, und für Crockett war es das lebensverändernde Ereignis.

Gedruckt unter zwei verschiedenen Titeln – die bekanntesten sind Sketches and Eccentricities of Col. David Crockett aus West Tennessee – war die anonym geschriebene Biografie eine seltsame Mischung aus Fakten, Klatsch und Fiktion. Es gab die Fakten über Crocketts frühes Leben auf glaubwürdige Weise wieder, recycelte aber auch schädliches Material aus feindlichen Zeitungen und fügte fabelhafte Geschichten hinzu, in denen er Waschbären aus Bäumen grinste und Blitze über den Himmel ritt. Genau wie der Löwe des Westens eignete er sich sein Bild für seine eigenen Zwecke an. Aber Crockett reagierte diesmal anders.

Er hasste Skizzen.

Es machte ihn so wütend, dass er sich aufmachte, eine von ihm selbst geschriebene Promi-Biografie zu produzieren.

(Corbis)

Für die meisten 1833 war Crockett aus dem Amt. Er hatte seine Demokraten in Tennessee wütend gemacht, indem er in der westlichen Landpolitik Schurken war und sich weigerte, für Jacksons Gesetz zur Indian Removal zu stimmen, und hatte einen heiß umkämpften Kampf um die Wiederwahl verloren.

Aber in diesem Sommer waren die Zeitungen sowieso voll von ihm.

Es lag nicht daran, dass er hart um seinen alten Sitz im Haus kandidierte – er würde gewinnen, obwohl die Jackson-Maschine den Bezirk gerrymandert hatte –, sondern weil Redakteure landesweit Sketches nach amüsanten Auszügen suchten. Crockett beklagte sich darüber, Hunderten von Menschen begegnet zu sein, die ihn nur durch diese betrügerische Arbeit kannten und erstaunt schienen, ihn in menschlicher Gestalt vorzufinden. Zurück in Washington rekrutierte er seinen Freund und Kollegen Thomas Chilton, um ihm zu helfen, sein Image neu zu gestalten und nicht zufällig von seiner eigenen Berühmtheit zu profitieren. Ende Dezember gab er der Welt seine Absichten bekannt.

Ich weiß nicht, warum mein bescheidener Name ein allgemeines Interesse geweckt haben sollte, sagte er einer Washingtoner Zeitung, aber da es so war, wird dieses Interesse durch eine einfache und ungeschminkte Geschichte meiner Person erfüllt, die unter meiner eigenen Notiz erstellt und der Öffentlichkeit vorgelegt wird durch meine eigene Autorität.

Wie viel vonEine Erzählung aus dem Leben von David Crockett aus dem Bundesstaat Tennesseehat Crockett selbst geschrieben? Niemand weiß es, aber Gelehrte sind sich einig, dass es seine authentische Stimme bewahrt hat. Nächste Frage: Erzählte das Buch die völlig reale, absolut nicht legendäre Geschichte, die er versprochen hatte?

Natürlich nicht. Es sind politische Memoiren!

Crockett enthielt einige politisch motivierte Unwahrheiten über seinen Dienst im Creek-Krieg. Einige seiner Geschichten über die Bärenjagd überschreiten ebenfalls die Glaubwürdigkeitsgrenze. Aber um das Bild zu verstehen, das er zu projizieren versuchte – wie der Crockettologe Joseph Arpad bemerkte – müssen wir auch berücksichtigen, was Crockett ausgelassen hat. Er erwähnt zum Beispiel nicht sein leidenschaftliches Bemühen, ein Landgesetz zu verabschieden, das seine armen Wähler in ihrem Besitz gesichert hätte. Es ist möglich, dass er einfach nicht auf dieses politisch schädliche Versagen aufmerksam machen wollte, aber Arpad bietet eine komplexere Interpretation. Die Autobiographie, schreibt er, war eine raffinierte und subtile Maskerade der Originalität des Hinterwaldes, die die bereits etablierte Legende über den Charakter des Autors verstärken sollte.

Mit anderen Worten, Crockett wusste, dass Geschichten über gesetzgeberische Manöver sein nützliches Image als einfacher Grenzexzentriker, der Gutes getan hatte, trüben würden.

Obwohl es ein politisches Dokument war, etablierte das Buch auch seinen Autor als literarisch Original. Nichts Vergleichbares, schreibt Arpad, würde in einem nachhaltigen Werk der amerikanischen Literatur auftauchen, bis Mark Twains ‘Abenteuer von Huckleberry Finn. ’

Nicht schlecht für einen halbgebildeten Grenzgänger. Jetzt musste Crockett das Ding verkaufen. Mit Chiltons Hilfe fand er einen Verleger in Philadelphia. Aber schon vorher hatte er mit der Planung seiner Buchtour begonnen. Ende April 1834 gab er auf Drängen von Anti-Jackson-Freunden in der Whig-Partei seine Kongresspflichten auf, stieg in eine Postkutsche und fuhr nach Norden. Es würde von Whigs gesponserte Stopps in Baltimore, Philadelphia, New York, Boston und Lowell, Massachusetts geben.

Und wenn er König Andrew ein paar Schläge einstecken sollte, während er sein Buch promotete – nun, das war auch Teil der Tournee.

(Dolph Briscoe Center for American HIstory/University of Texas at Austin)

Die Hauptquelle Über Crocketts dreiwöchiges Abenteuer im politischen Buchhandel sind Memoiren, die im folgenden Jahr unter seinem Namen erschienen. An Account of Col. Crocketts Tour to the North and Down East, wie auch seine Autobiographie, heißt es auf der Titelseite, dass sie von ihm selbst geschrieben wurde. Diesmal waren Crocketts Beiträge jedoch so begrenzt, dass er an seinen Verleger schrieb, um zu fragen, ob das Ding stattdessen so beschrieben werden könnte, als ob es aus Notizen von meinem Selbst geschrieben wäre.

Keine Chance. Schlecht für den Verkauf.

Er verbrachte seine erste Nacht im Barnum’s Hotel in Baltimore, an der Ecke Calvert Street und Fayette Street. Am nächsten Morgen fuhr er mit Dampfschiff und Zug nach Philadelphia. Crockett war noch nie zuvor in einem Zug gesessen. Als die funkenspeiende Lokomotive einige Pferde erschreckte, die dann den von ihnen gezogenen Wagen zertrümmerten, musste er in Gelächter ausbrechen.

Als er nach Philadelphia dampfte, war er fassungslos, als er sah, dass das ganze Antlitz der Erde mit Menschen bedeckt war, die sich herausgestellt hatten, um ihn zu jubeln. Seine Gastgeber drängten ihn in eine elegante Barouche und entführten ihn. In den nächsten Tagen besichtigte er die Münzstätte, das Wasserwerk, das Asyl und den Marinehof der Stadt. Die jungen Whigs von Philadelphia baten um Spezifikationen für ein feines Gewehr, das sie für ihn anfertigen wollten. Eines Abends besuchte er eine Minnesänger-Show in einem Walnut Street-Theater, in der Musiker in Blackface Crockett-Anspielungen in ein populäres Lied improvisierten.

In New York wurde er erneut von einer jubelnden Menge begrüßt. Nachdem er einen Abend damit verbracht hatte, die Schauspielerin Fanny Kemble im großen Stil spielen zu sehen, hörte er einen Feuerschrei, einen Feuerschrei, sprang auf, um bei der Bekämpfung des Feuers zu helfen, und wurde selbstgefällig darüber informiert, dass wir hier Feuerwehren haben und wir es ihnen überlassen. Als er von einem Ausflug auf den Broadway zurückkehrte, bat er um einen Blick auf eine Pro-Jackson-Hochburg namens Five Points, die er als voller Betrunkener beschrieb, die zu gemein sind, um die Küche der Hölle zu putzen – eine Bemerkung, die manchmal mit dem Namen versehen wird der Nachbarschaft.

Dann ging es weiter nach Boston.

Obwohl ich in einem Vorort von Boston aufgewachsen war, hatte ich keine Ahnung, dass der King of the Wild Frontier historische Stätten besucht hatte, die ich als Kind besucht hatte. Er hat ausgechecktFaneuil-Halleund Quincy Market – die Preise waren etwas hoch – und besuchten Fabriken, die Schuhe und Teppiche herstellten. Er trank die besten Weine, und der Champagner schäumte auf, als würde man Nebel aus sprechenden Trompeten trinken. Bei Charlestown Navy Yard scherzte er über ein neu geschnitztes Abbild von Jackson auf dem Aushängeschild derUSS-Verfassung. Er zog weiter zum Schlachtfeld von Bunker Hill und zollte den Männern seinen Respekt, die in dieser Schlacht um unseren wachsenden Ruhm bei Tagesanbruch gefallen waren. Sein eigener Kampf bei Tagesanbruch war weniger als zwei Jahre entfernt, und diese Worte reichten aus, um mir Gänsehaut zu bereiten. Aber waren sie wirklich Davids?

Der nördlichste Punkt, den er erreichte, war Lowell, die berühmte Mühlenstadt. Im Jahr 1834 war Lowell dicht mit gemauerten Textilfabriken und den jungen Frauen, die für die Arbeit in ihnen rekrutiert wurden. Es war der unpassendste Kontext, den ich mir für einen bärenjagenden Politiker aus West-Tennessee vorstellen konnte, der mich neugierig machte, ihn zu erkundenLowell National Historical Park– und da war er auf einer Tafel in einem Parkmuseum und erklärte, warum er gekommen war.

Ich wollte die Kraft der Maschinerie sehen, die von den schärfsten Berechnungen menschlichen Könnens ausgeübt wird, sein Zitat teilweise gelesen. Ich wollte sehen, wie diese Nordländer unsere Baumwolle kaufen und nach Hause tragen, herstellen, zurückbringen und zum halben Preis verkaufen können; und in der Zwischenzeit gut leben und Geld verdienen.

Die Worte stammen von Col. Crocketts Tour und sind ein Beweis für die Macht der Berühmtheit, die für die Propaganda genutzt wird. Das Buch zeichnet Lowell als Arbeiterparadies. Als die Mädchen zum Abendessen gingen, sahen sie aus, als kämen sie von einem Quilt-Tummel. Wenn Crockett in einer Fabrikhalle einige befragte, äußerte sich keiner als müde von ihrer Arbeit oder als von der Arbeit unterdrückt. War seine Meinung von der Tatsache beeinflusst, dass er in einer schönen Kutsche von Boston hergefahren war; dass einer der Mühlenbesitzer ihm einen hübschen Wollanzug geschenkt hatte; oder dass er beim Abendessen von hundert jungen Herren aus Lowell angestoßen worden war?

Es schien wahrscheinlich. Ein Realitätscheck war also angesagt.

Ich fragte Jen Burns, eine Saisonangestellte, die fröhlich die Fragen der Touristen beantwortete, wie eine Fabrikhalle in den 1830er Jahren ausgesehen hätte. Nun, es wären ungefähr 90 Grad gewesen, sagte Burns. Fast 100 Prozent Luftfeuchtigkeit, weil sie die Fenster geschlossen halten würden, damit die Baumwollfäden nicht reißen. Die Arbeiten würden um 4 Uhr morgens beginnen; Spätankömmlinge würden das Tor gegen sie verriegelt finden. Laut einer Diashow im Park arbeiteten die Frauen von Montag bis Freitag dreizehn Stunden am Tag und am Samstag acht Stunden.

Und das war in der guten alten Zeit, bevor die Konkurrenz die Tuchpreise drückte und die Fabrikbesitzer die Löhne kürzten, die Produktion beschleunigten und die Arbeitsbelastung erhöhten. Drei Monate vor dem Besuch des Kongressabgeordneten verließen 800 Frauen ihre Stelle, um gegen eine Lohnkürzung zu protestieren – den ersten von vielen bitteren Streiks in der Geschichte von Lowell.

Anscheinend hat das David Crockett gegenüber niemand erwähnt.

Fess Parker spielte Crockett in einer Disney-Fernsehserie der 1950er Jahre.
(Allan Grant//Time Life Pictures/Getty Images)

Als ich eingestellt war Um Crockett nach Norden zu folgen, hatte ich versucht, einer langjährigen Debatte über seinen politischen Charakter gegenüber aufgeschlossen zu bleiben. War er ein unabhängiger Denker, der sich grundsätzlich gegen die Politik seiner Demokraten in Tennessee wandte? Oder war er ein unschuldiger Hinterwäldler, der von seinen versierten Whig-Freunden getäuscht wurde?

Die Debatte ist komplex und keineswegs einseitig. Aber Lowell schien ein Problem für das Pro-Crockett-Lager zu sein.

Crockett-Verteidiger argumentieren, dass er die Mühlenarbeiter als arme Menschen betrachtete, genau wie die armen Bauern in West-Tennessee, aber mit einem entscheidenden Unterschied: Die Armen von Lowell hatten anständige, relativ sichere Arbeitsplätze. Wieso den würde nicht ein Mann, der sich als Freund des armen Mannes bezeichnete? Außerdem brauchte Crockett Whigs Hilfe bei seiner Grundstücksrechnung.

Doch je mehr ich darüber nachdachte, desto mehr merkte ich, dass ich mich zu sehr bemühte, Entschuldigungen für David zu finden. Denn es gibt natürlich eine einfachere Erklärung:

Der schäumende Champagner der Berühmtheit stieg ihm zu Kopf.

Bei den nächsten Wahlen würden seine Wähler an der Grenze – die nicht gerne sahen, wie ihr Kongressabgeordneter seinen Posten aufgab, um Bücher zu verkaufen und mit Yankee-Eliten zu verkehren – ihn zahlen lassen. Nachdem er verloren hatte, ritt er nach Texas, und wir wissen, was dort passiert ist.

Aber die Wahl war noch mehr als ein Jahr entfernt, und Crockett war immer noch sehr berühmt. Mitte Mai war er wieder in seinen Ausgrabungen in Washington, wo – nach dem intimsten Blick, den wir während seiner Phase der lebenden Legenden von ihm haben – Touristen manchmal vorbeikamen, nur um zu sagen, sie hätten ihn persönlich gesehen.

Dieser Blick kommt dem Porträtisten John Gadsby Chapman zu verdanken, der von seinem Thema so fasziniert war, dass er neun Seiten mit Erinnerungen schrieb. Chapman malte zunächst eine Studie seines Kopfes allein, aber Crockett interessierte das Ergebnis nicht. Es sei ein Bild, sagte er, wie alle anderen Maler von mir, eine Art Kreuzung zwischen einem Kongressabgeordneten mit sauberem Hemd und einem methodistischen Prediger. Warum nicht etwas Neues suchen? Wenn Sie mich bei einer Bärenjagd erwischen könnten … mit Jagdwerkzeug und -ausrüstung und einem Gespann von Hunden, könnten Sie ein Bild machen, das es wert ist, gesehen zu werden.

Chapman sagte, er würde es versuchen, und Crockett hat sich wirklich darauf eingelassen.

Er durchkämmte Washington nach Requisiten: Leggings, Mokassins, ein Beil, ein Fleischermesser, ein ramponiertes Gewehr und ein abgenutztes Jagdhemd aus Leinenwolle. Er bestand auf authentischen Mischlingen, nicht auf reinrassigen, als Vorbilder für seine Jagdhunde und informierte Chapman, dass es an jedem Markttag viele erstklassige Burschen über die Landkarren gab. Als das Gemälde in vollem Gange war, schlug er vor, seine übermäßig statische Pose zu ändern, und demonstrierte, was er wollte, indem er seinen breitkrempigen Hut über den Kopf hob und einen Schrei ausstieß, der die ganze Nachbarschaft aufweckte.

beste zeit um geräte zu kaufen

Sprechen Sie über einen Mann, der sich bewusst ist, wie sein Publikum ihn sah!

Eines Tages war Chapman mit Crockett in seinen Zimmern in der Pennsylvania Avenue, als Besucher angekündigt wurden. Zwei waren Fremde, die in einem nahe gelegenen Hotel wohnten; der dritte war ein Mann, der gerne informelle Washington-Touren gab. „Zeigt sie auf“, sagte Crockett mit einer komischen Miene der Resignation … setzte seinen Hut auf und warf ein Bein über die Armlehne seines Stuhls. Er begrüßte die Fremden, die ausdrücklich gekommen waren, um Oberst Crockett ihre Aufwartung zu machen; behandelte sie mit einigen seiner besten Geschichten und verabschiedete sich herzlich.

Dann schüttelte sich der berühmteste bärenjagdliche Kongressabgeordnete, der je gelebt hatte, aus seiner dramatischen Pose, setzte seinen Hut auf den Tisch und murmelte gleichsam laut denkend: „Nun! – sie kamen, um eine B’ar zu sehen, und sie haben eine gesehen – hoffe, dass ihnen die Aufführung gefällt.“

Bob Thompson ist ein ehemaliger Autor und Redakteur von ALES. Sein Buch Born on a Mountaintop: On the Road with Davy Crockett and the Ghosts of the Wild Frontier , aus der dieser Artikel stammt, wird im März von Crown veröffentlicht.