The Choom Gang: Präsident Obamas High-School-Tage, in der er raucht, im Buch von Maraniss beschrieben

Blogs

Politische Blogs gingen am Freitag in den Topf.

Das Internet brummt, nachdem der Washingtonianer eine Rezension über das demnächst erscheinende Buch Barack Obama: The Story von ALES-Mitherausgeber David Maraniss veröffentlicht hat, einschließlich eines Auszuges über Präsident Obamas High-School-Clique und ihre Lieblingsbeschäftigung.

Sagen wir einfach, Jobs waren nicht die erste grüne Initiative des Präsidenten. Die Gruppe von Freunden rauchte oft genug Marihuana, um sich den Spitznamen Choom Gang zu geben.

Aber genug von meinen schlechten Weed-Wortspielen. Hier ist, was andere Blogs über die Auszüge schreiben.

Yahoo: Bill Clinton war er nicht .

wie schreibt man eine arbeit

BuzzFeed hat ein praktisches Benutzerhandbuch zum Rauchen von Pot mit Barack Obama zusammengestellt aus Auszügen aus dem Buch von Maraniss.

Der Beitrag von Time trägt den Titel Kühnheit von Dope .

Liste der Unternehmen, die Georgien boykottieren

Und NPR hat Atme zum Häuptling ein

Jonathan Karl von ABC erinnert uns daran Obama hat zuvor über seinen Drogenkonsum geschrieben:

In seinen 1995 erschienenen Memoiren Dreams of My Father schreibt Obama über das Rauchen von Gras, fast wie Dr. Seuss über das Essen von grünen Eiern und Schinken. Als Highschool-Kind, schrieb Obama, rauchte er im funkelnden neuen Van eines weißen Klassenkameraden, er rauchte im Schlafsaal eines Bruders und er rauchte mit ein paar hawaiianischen Kindern am Strand.

Er würde es hier und da rauchen. Er würde es überall rauchen.

Vor allem konservative Betriebe haben Spaß mit dem neuen Futter.

Heiße Luft schreibt: Anscheinend haben wir Pauly Shore gewählt. Und die Schlagzeile von Reason ist Obama treibt immer noch die Gelenke der Nation, Man .

Da Sie so lange geblieben sind, hier ein paar der hochinteressanten Auszüge aus Maraniss' Buch:

Maraniss bemerkt, dass Obama viel Zeit an der Punahou School auf Hawaii mit einer selbstgewählten Gruppe von Jungen verbracht hat, die Basketball und gute Zeiten liebten und sich selbst die Choom Gang nannten. Choom ist ein Verb und bedeutet Marihuana rauchen.

Prozentsatz der Abtreibungen durch Vergewaltigung

Als Mitglied der Choom Gang, schreibt Maraniss, war Barry Obama dafür bekannt, ein paar Cannabis-Trends auszulösen.

Eine davon war: Total Absorption oder TA.

TA war das Gegenteil von Bill Clintons Behauptung, er habe als Rhodes-Stipendiat in Oxford Dope geraucht, aber nie inhaliert, erklärt Maraniss. Wenn Sie bei der Choom Gang vorzeitig ausgeatmet haben, wurde Ihnen eine Strafe zuerkannt und Ihr Zug wurde übersprungen, als der Joint das nächste Mal kam.

Einer von Obamas alten Schulfreunden, Tom Topolinski, sagte zu Maraniss: „Es wurde nicht toleriert, guten Blütenrauch zu verschwenden.

Obama hat auch dazu beigetragen, das Konzept der Dacheinschläge populär zu machen, schreibt Maraniss.

wie man eine hypothek umformuliert

Wenn sie in einem Auto auswählten, mussten alle Fenster hochgekurbelt werden, damit kein Rauch herausquoll und verschwand; Als der Topf weg war, legten sie die Köpfe zurück und saugten den letzten Rauch von der Decke ein.

j&j Covid-Impfung

Maraniss sagt auch, dass Obama für seine Interceptions bekannt war: Wenn ein Joint die Runde machte, drängte er sich oft mit dem Ellbogen hinein, schrie „Abgefangen!“ und nahm einen zusätzlichen Schlag.

Maraniss merkt an, dass Obama, wenn er später auf diese Tage zurückblickt, es so klingen ließ, als würde er mit einer Gruppe fehlgeborener N’er-do-wells rumhängen, was er den Club der Unzufriedenheit nannte.

Tatsächlich, schreibt Maraniss, waren die meisten Mitglieder der Choom Gang anständige Studenten und Sportler, die zu erfolgreichen und produktiven Anwälten, Schriftstellern und Geschäftsleuten wurden, schreibt Maraniss. Eine bemerkenswerte Ausnahme war Ray, der Pot-Dealer der Gruppe, der, bekannt für seine Fähigkeit, qualitativ hochwertiges Gras zu erzielen, Jahre später von einem verachteten schwulen Liebhaber getötet wurde, der mit einem Kugelhammer bewaffnet war.

Maraniss stellt fest, dass Obama in einem High-School-Jahrbuch den Hippie-Drogenhändler Ray anerkannt hat, der den Topf der Choom Gang verkauft hat, aber seine eigene Mutter nicht.

Danke Tut, Gramps, Choom Gang und Ray, schrieb Obama, für all die guten Zeiten.

Lesen Sie mehr auf PostPolitics.com

Like PostPolitics auf Facebook | Folgen Sie @postpolitics auf Twitter